Fröschl, Barbara; Antony, Katharina; Pertl, Daniela; Schneider, Peter (2015): Nicht-medikamentöse Prävention und Therapie von Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz (2015). Gesundheit Österreich GmbH, Wien.

[img]
Preview
Text
Nicht-medikamentöse Prävention und Therapie von Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz (2015).pdf

Download (2MB) | Preview

Abstract

Diese systematische Übersichtsarbeit soll zwei Forschungsfragen beantworten. Wie ist die Effektivität der nicht-medikamentösen Primärprävention von Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz zu beurteilen? Wie ist die Effektivität von nicht-medikamentösen therapeutischen Verfahren zur Behandlung von leichter und mittelschwerer Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz zu beurteilen? Für Forschungsfrage 1 werden die Outcomes Morbidität und Nebenwirkungen bei den Interventionen Kognitive Interventionen, Bewegung und Ernährung betrachtet. Für Forschungsfrage 2 werden die Outcomes Krankheitsverlauf/-verzögerung, Kognitive Funktion, Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL), Lebensqualität, Verhalten, Stimmung und Nebenwirkungen der Interventionen Kognitive Interventionen, Bewegung, Ergotherapie, Mulitkomponenten-Interventionen, Ernährung und sonstige Interventionen betrachtet. Ziel der systematischen Übersichtsarbeit ist ein Überblick über die Evidenz zu einem sehr breiten Spektrum an möglichen Interventionen und Maßnahmen zu nicht-medikamentöser Prävention und Therapie von Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz. Sie stellt eine evidenzbasierte Vorarbeit für die österreichische Demenzstrategie dar. Für die Umsetzung von einzelnen Interventionen und Maßnahmen zur nicht-medikamentösen Prävention und Therapie von Alzheimer-Demenz und gemischter Demenz in Österreich müssen in einem weiteren Schritt die konkreten Implementierungsmöglichkeiten geprüft werden.

Item Type: Monograph (Project Report)
Subjects: BIQG > Evidenz und Qualitätsstandards
Date Deposited: 28 Jun 2017 13:39
Last Modified: 03 Jul 2018 15:32
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/104