UNSPECIFIED (2007): Erkennungsgüte und Kosteneffektivität von Screeningverfahren zur Erfassung primärer Offenwinkelglaukome. Deutsches Institut für Medizinische Information und Dokumentation (DIMDI), Köln.

[img]
Preview
Text
Offenwinkelglaukom.pdf

Download (593kB) | Preview

Abstract

Der HTA-Bericht geht der Frage nach, welche medizinische Wertigkeit einzelne Untersuchungsmethoden bzw. Kombinationen dieser zur Entdeckung eines Glaukoms haben und ob diese für einen Einsatz als Screeninguntersuchung in Deutschland aus medizinischer und ökonomischer Sicht zu befürworten sind. Die systematische Literatursuche in 35 internationalen Datenbanken ergibt 2.602 Zusammenfassungen. Nach einem zweiteiligen Selektionsprozess mit definierten Kriterien verbleiben 57 bewertete Artikel. Um die optimale Kombination von Methoden für ein Glaukomscreening zu finden, müssen populationsbasierte Longitudinalstudien durchgeführt werden. Die Kosteneffektivität von Screeninguntersuchungen auf Glaukom kann vor diesem Hintergrund noch nicht klar beurteilt werden. Die ökonomische Bewertung eines medizinisch effektiven Screeningpfads sollte auf die Effektmaße Vermeidung von Sehbeeinträchtigung und Erblindung gerichtet sein.

Item Type: Other
Subjects: BIQG > Evidenz und Qualitätsstandards
Date Deposited: 19 Jul 2017 15:11
Last Modified: 03 Jul 2018 15:22
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/157