Busch, Martin (2020): Zahlen, Daten, Fakten zu Medikamentenabhängigkeit in Österreich. Fachtag DIE VERSCHWIEGENE SUCHT Medikamentenabhängigkeit im interkulturellen Kontext, 26. November 2020, Graz.

[img] Text
Fachtag - verschwiegene Sucht_Busch.pdf

Download (92kB)

Abstract

Derzeit sind wir mit zahlreichen "Mythen" über die Auswirkungen der COVID-19-Situation auf den Gebrauch psychoaktiver Substanzen in der Allgemeinbevölkerung konfrontiert. Einige Expertinnen und Experten behaupten, dass der Substanzkonsum aufgrund von mehr Stress und mehr Freizeit zugenommen hat, während andere behaupten, dass er aufgrund weniger sozialer Kontakte und Konsumsituationen außerhalb des Hauses (Trinken in Bars und Restaurants, Partys ) zurückgegangen ist. Diese Behauptungen beruhen größtenteils auf Annahmen und kaum auf verlässlichen empirischen Daten. Das Kompetenzzentrum Sucht der Gesundheit Österreich GmbH führte eine repräsentative Online-Bevölkerungsumfrage durch, an der rund 5.000 Personen teilnahmen, die nach Änderungen ihrer Konsumgewohnheiten in Bezug auf Alkohol, Tabak, illegale Drogen, NPS und nach Änderungen ihres Spiel- und Spielverhaltens befragt wurden. Ursachen und Motivation für diese Veränderungen wurden ebenfalls untersucht.

Item Type: Conference or Workshop Item (Lecture)
Subjects: OEBIG > Kompetenzzentrum Sucht
Date Deposited: 22 Mar 2021 07:45
Last Modified: 22 Mar 2021 07:45
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/1703