Rosian, Ingrid; Habl, Claudia (2003): Impfungen. Ökonomische Evaluation. ÖBIG Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen. ISBN 3-85159-061-9

[img]
Preview
Text
IE_Publikation.pdf

Download (648kB) | Preview

Abstract

Untersuchung des österreichischen Impfwesens; Evaluation des ökonomischen Nutzens von Impfungen (Metaanalyse); Kosten-Nutzen-Rechnung anhand des Beispiels Masern. Im Blickfeld der Studie standen alle in Österreich meldepflichtigen Infektionskrankheiten. Dabei handelt es sich um Poliomyelitis (Kinderlähmung), Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Pertussis (Keuchhusten), Masern, Hepatitis B sowie Meningoenzephalitiden und Meningitiden als Folge von Masern oder Erkrankungen durch Hämophilus influenzae Typ B (kurz HiB). Zentrale Inhalte sind: Impfungen in Österreich: Darstellung der Impfziele, Entwicklung des Impfwesens, insbesondere Darstellung des Impfkonzeptes von 1998, Finanzierung, Kennzahlen der untersuchten Infektionskrankheiten Internationaler Überblick: Ziele und Maßnahmen der Europäischen Union und der Weltgesundheitsorganisation zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten, Gegenüberstellung der österreichischen Inzidenz- und Durchimpfungsraten mit jenen der EU Ökonomische Evaluation: Meta-Analyse von ökonomischen Evaluationen der untersuchten Erkrankungen, Entwicklung einer Modellrechnung für Österreich anhand des Beispiels Masern unter Berücksichtigung von Komplikationsraten, Behandlungskosten, Impfkosten, Nebenwirkung usw., Berechnung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses von Masernimpfungen in Österreich, Darstellung der Ersparnisse

Item Type: Book
Subjects: BIQG > Evidenz und Qualitätsstandards
Date Deposited: 19 Jul 2017 15:35
Last Modified: 03 Jul 2018 15:40
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/187