Laschkolnig, Anja (2021): Kurzrecherche zum Fluorideinsatz in der Kariesprophylaxe bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren. Gesundheit Österreich, Wien.

[img] Text
Evidenzaufbereitung_Fluoride_final_bf.pdf

Download (605kB)

Abstract

Zielsetzung der vorliegenden (Kurz‐)Recherche ist es, einen Überblick über die Wirksamkeit und Sicherheit des Fluorideinsatzes in der Kariesprävention bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren zu geben sowie europäische Fluoridempfehlungen für Kinder und Jugendliche darzustellen. Im Rahmen der Kurzrecherche konnten fünf systematische Übersichtsarbeiten hinsichtlich der Wirksamkeit und Sicherheit fluoridhaltiger Zahnpasta, Fluoridtabletten oder anderer Fluoridsupplemente in Bezug auf die Kariesprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen einbezogen werden. Insgesamt zeigt sich, dass fluoridhaltige Zahnpasta im Hinblick auf die Kariesprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen wirksam und sicher ist. Bei der Anwendung von Fluoridsupplementen im Vergleich zu keiner Intervention zeigte sich eine Reduktion der kariösen, fehlenden oder gefüllten Flächen bei bleibenden Zähnen, wobei die Ergebnisse im Hinblick auf das Milchgebiss nicht eindeutig sind. Hinsichtlich europäischer Fluoridempfehlungen für Kinder und Jugendliche konnten Informationen aus fünf Ländern sowie eine Leitlinie der European Academy of Paediatric Dentistry (EAPD) identifiziert werden. In allen betrachteten Ländern wird ein Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta ab dem Zahndurchbruch empfohlen. Unterschiede zeigen sich jedoch unter anderem hinsichtlich der empfohlenen Fluoridkonzentration (500 ppm vs. 1.000 ppm), der empfohlenen Menge (eine Spur vs. Erbsengröße) in den ersten Lebensjahren bzw. der Empfehlung von Fluoridtabletten oder Fluoridlack.

Item Type: Monograph (Project Report)
Subjects: BIQG > Evidenz und Qualitätsstandards
Date Deposited: 02 Dec 2021 14:34
Last Modified: 02 Dec 2021 14:34
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/1899