Weißenhofer, Sabine; Rappold, Elisabeth; Pochobradsky, Elisabeth; Gyimesi, Michael; Schmidt, Andrea E. (2021): Konzept für den Aufbau eines Pflegereportings. Gesundheit Österreich, Wien.

[img] Text
Konzept_Aufbau_Pflegereporting_bf.pdf

Download (962kB)

Abstract

HINTERGRUND/FRAGESTELLUNG: Die Gesundheit Österreich GmbH wurde mit der Konzeptionierung eines Pflegereportings beauftragt. Das Ziel des daraus hervorgegangenen gegenständlichen Konzepts ist, ein umfassendes, aber möglichst knappes und übersichtliches Reporting zur Pflege‐ und Betreuungspersonalsituation in Österreich sowie zu den damit verbundenen Auswirkungen auf Qualität und Sicherheit für Patientinnen/Patienten, Bewohner/‐innen, Klientinnen/Klienten, aber auch das Personal selbst aufzubauen und mit dem vorliegenden Bericht eine fundierte Grundlage hierfür bereitzustellen. *** METHODEN: Auf der Grundlage einer umfassenden Literaturrecherche wurden geeignete Ansätze, Inhalte und Kennzahlen für die Pflegeberichterstattung identifiziert. Ein anschließendes Expertenrating diente dazu, die recherchierten Kennzahlen aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven zu bewerten. Expertenworkshops und Umfragen unter Fachleuten aus Verwaltung und Praxis lieferten den Input, um die identifizierten Themen zu priorisieren, potenzielle Schwerpunkte der einzelnen Themen zu beschreiben und relevante Aspekte für die Umsetzung zu identifizieren. *** ERGEBNISSE: Reportings zum Pflege‐ und Betreuungspersonal (mit oder ohne Darstellung von Outcomes) verfolgen meist einen der drei nachstehenden Ansätze: »„klassische“ Berichtsform, »Factsheets und interaktive Onlinegrafiken, »Datenbanklösungen mit unterschiedlichen nachgelagerten Produkten. Mittels Literaturrecherche wurden 160 potenzielle Messgrößen identifiziert. Nach der Expertenbewertung mit anschließender Selektion wurden 95 Messgrößen aus 20 Themengebieten für die weiteren Arbeiten ermittelt. Sieben Themengebiete erhielten für die Aufnahme in das Reporting die Priorität 1, fünf weitere die Priorität 2. Es wurden Ausrichtungen und Schwerpunkte der Themen aus Sicht der Verwaltung und Praxis erhoben und dargestellt sowie zentrale Anforderungen an die Umsetzung ermittelt. Ein erster Vorschlag für die Berechnung der priorisierten Messgrößen stellt eine Grundlage für die weiteren Arbeiten dar. Messgrößen aus den nichtpriorisierten Themenbereichen sind ebenfalls gelistet und können je nach gewählter Schwerpunktsetzung ausgearbeitet und in das Reporting integriert werden.

Item Type: Monograph (Project Report)
Subjects: OEBIG > Gesundheitsberufe
Date Deposited: 18 Jan 2022 10:34
Last Modified: 20 Mar 2022 21:04
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/1922