Kern, Daniela (2018): Kooperationsanforderungen aus der Perspektive der Gesundheitsplanung. 34. Jahreskongress der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, 21. September 2018, Klagenfurt.

[img] Text
Kooperationsanforderungen in der psychosozialen Versorgung_Klagenfurt.pdf

Download (970kB)

Abstract

Die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen, psychosomatischen und/oder sozialpädiatrischen Erkrankungen bzw. Problemen war in den Jahren 2011 bis 2016 Gegenstand von Projektarbeiten der GÖG im Auftrag der Bundesgesundheitsagentur – unter dem Titel „Integrierte psychosoziale Versorgung von Kindern und Jugendlichen“. Psychosoziale Versorgung ist interdisziplinär und sektorenübergreifend, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Sie erstreckt sich über die Bereiche Gesundheit, Soziales, Kinder- und Jugendhilfe, Schule u.a.m. Hauptergebnis der Arbeiten war, dass es einer zielgerichteten und effektiven psychosozialen Versorgung mit entsprechend standardisierter Koordination, Kommunikation und Kooperation bedarf. Der Vortrag präsentiert die Herausforderungen und Anforderungen in Bezug auf eine verbesserte Kooperation mit anderen kinderspezifischen Fächern (Kinder- und Jugendheilkunde, Kinder- und Jugendpsychosomatik, Psychiatrie im Zusammenhang mit Transition) sowie mit anderen beteiligten Versorgungssektoren (Kinder- und Jugendhilfe, Schulbereich) und stellt bisherige Erfahrungen und Good-Practice-Modelle aus Österreich dar. Insgesamt wird aus gesundheitsplanerischer Sicht mehr Verbindlichkeit zur Kooperation zwischen den Versorgungsstrukturen und -sektoren als essenziell erachtet. Die im neuen Österreichischen Strukturplan Gesundheit 2017 bereits festgelegten entsprechenden Passagen werden kurz skizziert.

Item Type: Conference or Workshop Item (Speech)
Subjects: OEBIG > Psychosoziale Gesundheit
Date Deposited: 15 Mar 2019 09:50
Last Modified: 19 Mar 2019 21:19
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/541