Busch, Martin; Anzenberger, Judith; Uhl, Alfred (2019): Erste Ergebnisse aus der Mortalitätskohortenstudie Substitutionsbehandlungen. Substitutionsforum Mondsee, 7. April 2019, Mondsee.

[img] Text
Mondsee_Mortalitätskohortenanalyse.pdf

Download (480kB)
Official URL (please open in a new browser tab/window): http://oegabs.at/de/veranstaltungen/substitutions-...

Abstract

Nach jahrelangen technischen und legistischen Vorarbeiten ist es 2018 gelungen, das pseudonymisierte Statistikregister Substitutionsbehandlungen mit der allgemeinen Todesursachenstatistik zu verlinken. Die Mortalitätskohor-tenstudie 2018 umfasst alle 24.892 Personen, die von 1. 1. 2002 bis 31. 12. 2016 in Österreich eine Substitutionsbehandlung begonnen haben. Insgesamt verstarben davon im Beobachtungszeitraum 1.526 Personen. Erste Analysen zeigen, dass die Mortalität in der beobachteten Kohorte das 4,5 fache der Österreichischen Bevölkerung mit der gleicher Verteilung nach Alter und Geschlecht beträgt – ein im internationalen Vergleich niedriger Wert. Analysen hinsichtlich Todesursachen für den Zeitraum 2009 bis 2016 ergeben, dass etwa ein Drittel an einer tödlichen Überdosierung verstorben ist. Die Mortalitätskohortenstudie Substitutionsbehandlungen stellt einen weiteren wichtigen Schritt des Monitorings der Drogensituation in Österreich dar.

Item Type: Conference or Workshop Item (Lecture)
Subjects: OEBIG > Kompetenzzentrum Sucht
Date Deposited: 10 Apr 2019 20:41
Last Modified: 25 Jun 2019 13:44
URI: https://jasmin.goeg.at/id/eprint/823